Fire-Simulation.at - Simulation von Brandszenarien mit Feld- und Zonenmodellen

Grundlagen | Physik | Chemie | Gitternetz | Hardware | Geometrie | Materialien | Sonstiges Setup | Auswertungen
Lagerhalle Fa. Voith | Bahnhof St. Pölten
Einleitung | Schadensfeuer | Einsatzzweck | Durchführung | Für Wem? | Voraussetzungen | Kosten
Allgemein | Zielgruppe, Leistungen | Zeitaufwand | Abwicklung | Kosten
FDS4DataCreator
Introduction | Summary | Hardware | Input File | Setup | Download Out Files | Screenshots
Links | Quellen
Über den Urheber | Team | Warum | Ausbildung | Leitbild | Aufruf FDS User | Kontakt, Impressum
subglobal11 link | subglobal11 link | subglobal11 link | subglobal11 link | subglobal11 link | subglobal11 link | subglobal11 link

Leistungen

Allgemein

Im Rahmen der gewerblichen Tätigkeit als Sicherheitsingenieur und EDV Dienstleister gehört auch die Erstellung von Brandsimulationen zu unserem Tätigkeitsfeld. Bereits abgewickelte Referenzprojekte können unter "Projekte" abgerufen werden. Bitte auch um Beachtung der quasi kostenfreien Brandsimulation von tatsächlichen Schadensbränden im Bereich "Verifizierung". Derzeit werden von Fire-Simulation.at lediglich CFD Brandsimulationen angeboten, d.h. Simulationen mit Zonenmodellen gehören zur Zeit noch nicht zu unserem Leistungsumfang.

Folgend ein paar allgemeine Informationen über die Projektabwicklung, Kosten, usw.:


Top↑

Zielgruppe und Leistungsumfang

Je nach Wunsch kann die Brandsimulation Teil eines bestehenden Brandschutzkonzeptes sein, wobei hier die enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem jeweiligen Brandschutzplaner erforderlich ist.
Wir bieten jedoch auch Gesamtlösungen in Form eines Brandschutzkonzeptes an, wobei hier je nach Projektumfang die Abwicklung über Fire-Protection.at oder bei Großprojekten auch mit anderen Brandschutz-Sachverständigenbüros erfolgt.

Gerne stehen wir jedoch auch für Beratungstätigkeiten zur Verfügung, wenn Sie z.B. als Sachverständiger eine Brandsimulation auf Ihre Plausibilität und Anwendbarkeit überprüfen müssen.


Top↑

Zeitaufwand

Bei der Planung sollten sie unbedingt berücksichtigen, dass je nach Objektgröße und Geometrie ein nicht unerheblicherZeitufwand für das Simulationssetup, aber vor allem auch für die Simulationsdurchgänge selbst erforderlich ist. D.h. pro Durchgang können bei entsprechender Zellenanzahl auch schon mal 4-6 Tage reine Rechenzeit erforderlich sein. Als grober Richtwert kann bei mittelgroßen Projekten von ca. 4-6 Wochen bis zur Fertigstellung ausgegangen werden.
Zu einer etwaigen Vorabschätzung setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.


Top↑

Abwicklung

Bei der Projektabwicklung ist auf jedenfall eine sehr enge Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Brandschutzkonzeptersteller erforderlich. Da es sich bei der Brandsimulation um ein alternatives Nachweisverfahren handelt, ist es auch unbedingt erforderlich, dass die amtlichen Sachverständigen dieser Nachweismethode zustimmen.
Zur Beschleunigung und Kostenreduzierung wäre es von Vorteil, wenn von dem zu untersuchenden Objekt(teil) ein 3D CAD Plan zur Verfügung steht.
Vor der eigentlichen Projektabwicklung wird üblicherweise eine kostengünstige Vorabsimulation durchgeführt bzw. werden Berechnungen durchgeführt, welche dazu dienen, um abschätzen zu können ob der Nachweis mittels CFD überhaupt möglich ist. Diese Maßnahme dient zum Schutz des Auftraggebers, damit nicht unnötig Zeit und Geld investiert wird, und letztendlich keine Verbesserung zu den präskriptiven Brandschutzmaßnahmen nachgewiesen werden kann.
Über das Projekt wird ein Abschlussbericht erstellt, in dem neben einer ausführlichen Ergebnisdarstellung und Zusammenfassung auch ein allgemeiner Teil mit Informationen über das verwendete Modell enthalten ist.
Auf Wunsch können die Daten auch digital übergeben werden und es können umfangreiche Auswertungen mit dem relativ einfach zu bedienenden Programm "SmokeView" selbst durchgeführt werden.


Top↑

Kosten

Brandsimulation mittels CFD ist ein sehr komplexer Bereich des Brandschutzwesens, welcher neben eines qualifizierten Anwenders auch einen hohen Hardwareeinsatz erfordert. Demgegenüber können durch dieses Nachweisverfahren angepasste und wirklich maßgeschneiderte Brandschutzlösungen geplant werden. D.h. dass z.B. Bauteile vielleicht eine geringere Brandschutzqualifikation haben können, da Sie im Brandfall nur einer geringen Wärmebelastung ausgesetzt sind. Oder dass z.B. Rauch- und Wärmeabzugsanlagen an die Gebäudeart und Gebäudeinhalt speziell angepasst werden können. In Verbindung mit einer Evakuierungssimulation kann z.B. nachgewiesen werden, dass die Personensicherheit jedenfalls gewährleistet ist, usw.. Es können aber z.B. auch architektonisch anspruchsvolle Lösungen in brandschutztechnischer Hinsicht beurteilt werden, welche mit präskriptive Normen bzw. Vorschriften vielleicht nicht möglich wären.
D.h. in Summe können durch eine qualifizierte Anwendung von Brandsimulation beträchtliche Kosten eingespart werden, wobei die Brand- und Personensicherheit gleich oder sogar besser im Vergleich zu präskriptiven Brandschutzmaßnahmen sind.

Für die Rechenzeit werden die Kosten üblicherweise pro CPU-Core pro Stunde in Rechnung gestellt.
Kosten für CPU-Core/Stunde: 3,- €
Die Zeit für Begutachtung, Modellsetup, Auswertung und Abschlussbericht wird pauschal veranschlagt.
Als Richtwert können für ein komplettes Simulationsprojekt inkl. der Kosten für die Rechenzeit je nach Projektgröße zwischen 7.000,- € bis 27.000,- € kalkuliert werden.

About Us | Kontakt | © 2006 Ing. Michael Pulker